Ein kurzes Jahrhundert

Nach sechs Jahren war es im Winter soweit: Mein langjähriges Comicprojekt war fertiggestellt. Im Sommer 2018 ist pünktlich zum Comic Salon in Erlangen der zweite und damit Abschlussband erschienen. Ziemlich schnell stand fest: Ein neues Projekt muss her!

Kurzgeschichte "Bäderdienst"

Kurzgeschichte „Bäderdienst“

Nach dem Ende von „Grundkurs Mord“ entstand zunächst ein seltsamer Gefühlsmix: Es fiel mir schwer, mich von den liebgewonnenen Charakteren und Orten zu verabschieden und freute mich zugleich über die neu gewonnene Zeit, die ich neben der Vorbereitung des Drucks dafür nutzte um (Auftrags-)Illustrationen und kleinere Comic-Projekte (etwa „Bäderdienst“ oder „Stadt | Land | Fluss„) zu beginnen, für die vorher einfach die Zeit fehlte. Auch fand ich wieder Anschluss an meine Geschichte über die Tempelritter in der Neuzeit, die seit 2015 brach lag. Das tat gut. Dennoch fehlte mir das Beständige, das Projekt, das immer bereitsteht, wenn ich abends nach Feierabend an den Schreibtisch zurück komme. Durch die Vorbereitungen und die Reise zum Comic Salon rückte alles noch mal ein bisschen in den Hintergrund, doch spätestens danach war relativ schnell klar: Eine neue Geschichte musste her!

Eine Illu zur Templer-Geschichte.

Eine Illu zur Templer-Geschichte.

Da ich ja schon bei „Grundkurs Mord“ gute Erfahrungen damit gemacht hatte, mir die Geschichten dort zu suchen, wo ich mich gut auskenne und/oder recht leicht recherchieren kann, fiel die Wahl des Themas dieses Mal auf das THW, dem ich inzwischen seit fast fünf Jahren angehöre. Um einen möglichst breiten Teil des Leistungsspektrums des Technischen Hilfswerks zeigen zu können, hatte ich mich frühzeitig dazu entschieden, einen Hochwassereinsatz an der Elbe, angelehnt an die Ereignisse von 2013, zu erzählen.

Doch auch hier gestalten sich die Recherchen nicht unbedingt leichter oder gehen gar schneller voran als bei der Polizeigeschichte zuvor. Ein wesentlicher Vorteil ist es allerdings, dass der Umfang der Geschichte mit maximal 72 Seiten dieses Mal wesentlich kürzer wird als bei den Vorgängern. Zudem fällt es mir beim THW wesentlich leichter, Ansprechpartner und Beteiligte vom Hochwassereinsatz 2013 zu finden, vor allem natürlich aus meinem eigenen Ortsverband.

Erste Figuren-Designs.

Erste Figuren-Designs.

Dennoch ging den ersten Scribblen und Skizzen eine längere Recherchephase voraus, in der ich Artikel, Monographien und Fotos sammelte (digital und analog), die mir als Vorlage dienen sollten. Mithilfe von Kameraden entwickelte sich daraus eine Hochwasserchronologie, die ich dann zu einem ersten groben Skript zusammenfügte. Dieses Skript in Form von grob gescribbleten Seiten liegt nun diversen Testlesern vor, die etwa zu 50% aus dem THW kommen und zu 50% aus dem Comic-Bereich. Dadurch erhoffe ich mir gutes Feedback zum Inhalt sowie zur Erzählung und Gestaltung der Seiten.

Bis ich Euch die ersten fertigen Seiten zeigen kann, wird es sicher noch einige Monate dauern, zumal noch ein paar Auftragsarbeiten anstehen. Aber so habt ihr schon mal einen ersten Eindruck davon, was Euch in Zukunft bei mir erwartet. 🙂

Bleistift-Seite um den Stil zu testen.

Bleistift-Seite um den Stil zu testen.

Advertisements

5 Kommentare zu “Ein kurzes Jahrhundert

  1. Ralf sagt:

    Salü Nessa,
    ei, da hast Du Dir aber ein sattes Projekt vorgenommen. Klingt spannend, dürfte aber extrem anstrengend werden. Beim Thema THW wirst Du mit noch mehr feinen Deteils bei dem ganzen „Technikkram“ und den Uniformen zu kämpfen haben als bisher eh schon – ich wünsche gleich mal viel Spaß beim Zeichnen und immer einen spitzen Zeichenstift! 😛 😉 Ernsthaft, ich wünsche auch wieder viel Erfolg und gutes Gelingen! :-))
    p.s.: Sorry, ich habe weiterhin quasi nur die E-Mail zur Verfügung, ich fürchte, die diesjährige Geburtstagsmail an Dich muss wohl irgendwo im Spamordner abgesoffen sein… GlG aus dem tiefen Süden!

    • nessi6688 sagt:

      Hei Ralf – dafür wird die Geschichte ja kürzer und die Quellen einfacher zu erreichen, also ich hoffe, dass es trotzdem nicht so schlimm werden wird. 😉 Mal gucken, was die Testleser zurückmelden werden. 🙂

      Nein, es ist meine Schuld! Ich hab verpeilt auf Deine liebe Mail zu antworten… ;___;

      • Ralf sagt:

        Salü Nessa — na, so oder so, Du wirst auch die Geschichte schon schaukeln, äh, zeichnen… Und das Urteil Deiner Tester wird bestimmt grundsätzlich positiv, kann ja eigentlich gar nicht anders ausfallen. ^^
        Und zur anderen Sache: Ist schon gut, Du hattest eh genug um die Ohren; und nun weiß ich ja, dass die durch- und angekommen ist, das ist die Hauptsache. ;-))
        Dann mach’s mal weiter gut, bis denne wieder! :-))

      • nessi6688 sagt:

        Na, mal sehen, ich hab ja zum Glück keinen Zeitdruck. 😉
        Erste kritische Anmerkungen habe ich schon bekommen, aber die wollte ich ja auch haben, damit ich es verbessern kann. 🙂 Mein Zugführer wird sicher einiges anzumerken haben.
        Bis bald! ❤

      • Ralf sagt:

        Sage wir mal so: Wenn gleich von Anfang an alle nur ausschließlich überschwänglich voll des Lobes sind, kann irgendwas nicht stimmen, irgendeine Kleinigkeit ist immer, das gehört ja anfangs einfach dazu… 😊 Aber solange es nur (mehr oder weniger) Kleinigkeiten sind und die Kritik konstruktiv ist (da kann z.B. der Zugführer wirklich aushelfen, jede Feinheit kannst Du ja auch nicht kennen), ist doch alles in Butter. 😎 In diesem Sinne: Toi, toi, toi – bis bald! ❤

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.